Was ist der Unterschied zwischen Sozialismus und Wohlfahrtskapitalismus?

Der Hauptunterschied zwischen Sozialismus und Wohlfahrtskapitalismus besteht darin, dass der Sozialismus ein Wirtschaftssystem ist, das auf dem öffentlichen Eigentum an den Produktionsmitteln basiert, während sich der Wohlfahrtskapitalismus auf die Anwendung eines Wohlfahrtsstaates auf ein kapitalistisches Wirtschaftssystem bezieht.

Ein Wohlfahrtsstaat ist eine Regierungsform, in der der Staat eine wichtige Rolle beim Schutz und der Förderung des wirtschaftlichen und sozialen Wohlergehens der Bürger spielt. Kapitalismus ist ein Wirtschaftssystem, in dem Handel und Industrie eines Landes von privaten Eigentümern aus Profitgründen kontrolliert werden.

Abgedeckte Schlüsselbereiche

1. Was ist Sozialismus – Definition, Merkmale 2. Was ist Wohlfahrtskapitalismus – Definition, Merkmale 3. Unterschied zwischen Sozialismus und Wohlfahrtskapitalismus – Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe

Sozialismus, Wohlfahrtskapitalismus

Unterschied zwischen Sozialismus und Wohlfahrtskapitalismus - Vergleichszusammenfassung

Was ist Sozialismus

Der Sozialismus ist ein Wirtschaftssystem, in dem jeder in der Gesellschaft gleichberechtigt über die Produktionsfaktoren, dh Unternehmertum, natürliche Ressourcen, Investitionsgüter und Arbeit, verfügt. Diese Art des öffentlichen oder staatlichen Eigentums erfolgt durch eine demokratisch gewählte Regierung . Darüber hinaus arbeitet in einem rein sozialistischen Wirtschaftssystem jeder für den Reichtum, und der Reichtum ist unter allen gleich verteilt. Darüber hinaus lautet die zugrunde liegende Prämisse eines sozialistischen Wirtschaftssystems: „Was für einen gut ist, ist für alle gut“. Mit anderen Worten, es unterstreicht die Tatsache, dass jeder in der Gesellschaft das Recht haben sollte, über die Verwendung und den Verbrauch von Ressourcen zu entscheiden. Unterschied zwischen Sozialismus und Wohlfahrtskapitalismus

Darüber hinaus trifft in einer streng sozialistischen Wirtschaft die Regierung alle Produktions- und Verteilungsentscheidungen (in Bezug auf die Legalität), und die Menschen sind in allem vom Staat abhängig, von der Nahrung bis zur Gesundheitsversorgung. Die Regierung bestimmt auch die Waren und Dienstleistungen und deren Preisniveau. Es ist auch wichtig zu beachten, dass das System des Sozialismus in direktem Gegensatz zum Kapitalismus steht.

Was ist Wohlfahrtskapitalismus

Der Begriff Wohlfahrtskapitalismus hat zwei Bedeutungen. Es kann sich entweder auf die Kombination eines kapitalistischen Wirtschaftssystems mit einem Wohlfahrtsstaat oder auf private Unternehmen beziehen, die für Arbeitnehmer wohlfahrtsähnliche Dienstleistungen erbringen. Ein Wohlfahrtsstaat ist eine Regierungsform, in der der Staat eine wichtige Rolle beim Schutz und der Förderung des wirtschaftlichen und sozialen Wohlergehens der Bürger spielt.

Nach Gustav von Schmoller, dem deutschen Ökonomen des 19. Esping-Andersen klassifizierte drei verschiedene Wohlfahrtstraditionen: Sozialdemokratie, Christdemokratie und Liberalismus . Obwohl diese Modelle oder Traditionen vielfach kritisiert werden, sind dies die am häufigsten verwendeten Modelle von Wohlfahrtsstaaten. Regionen wie Westeuropa, Kanada, Skandinavien, Australien und Neuseeland sind für ihre Wohlfahrtsstaatsleistungen bekannt. Auch in einigen anderen Ländern der Welt gibt es Elemente eines Wohlfahrtsstaats wie die universelle Gesundheitsversorgung.

Die zweite Bedeutung des Wohlfahrtskapitalismus, dh die von Unternehmen begünstigte Politik, die davon ausgeht, dass der Privatsektor soziale Wohlfahrtsprogramme anbieten kann, wird auch als Industriepaternalismus bezeichnet. Allerdings sind die Leistungen dieser Wohlfahrtsprogramme oft uneinheitlich und variieren von Unternehmen zu Unternehmen. Darüber hinaus ist das Konzept des Wohlfahrtskapitalismus im amerikanischen Kontext besonders verbreitet.

Unterschied zwischen Sozialismus und Wohlfahrtskapitalismus

Definition

Der Sozialismus ist ein Wirtschaftssystem, das auf dem öffentlichen Eigentum an den Produktionsmitteln basiert, während sich der Wohlfahrtskapitalismus auf die Anwendung eines Wohlfahrtsstaates auf ein kapitalistisches Wirtschaftssystem bezieht.

Kapitalismus

Darüber hinaus steht der Sozialismus in direktem Gegensatz zum Kapitalismus, während der Wohlfahrtskapitalismus ein Versuch ist, den Kapitalismus in einigen Aspekten zu reformieren.

Abschluss

Der Hauptunterschied zwischen Sozialismus und Wohlfahrtskapitalismus besteht darin, dass der Sozialismus ein Wirtschaftssystem ist, das auf dem öffentlichen Eigentum an den Produktionsmitteln basiert, während sich der Wohlfahrtskapitalismus auf die Anwendung eines Wohlfahrtsstaates auf ein kapitalistisches Wirtschaftssystem bezieht.

Referenz:

1. „Wohlfahrtskapitalismus“. Wikipedia, Wikimedia Foundation, 17. Mai 2021, hier verfügbar . 2. „16.1H: Sozialstaatskapitalismus.“ Social Sci LibreTexts, Libretexts, 16. Dez. 2020, hier verfügbar .

Bild mit freundlicher Genehmigung:

1. „Sozialismus in Bildern“ von Rcragun – Eigene Arbeit (CC BY 3.0) über Commons Wikimedia

Über den Autor: Hasa

Hasa hat einen BA-Abschluss in Englisch, Französisch und Übersetzungswissenschaften. Sie liest derzeit für einen Master in Englisch. Zu ihren Interessensgebieten gehören Literatur, Sprache, Linguistik und auch Lebensmittel.