Was ist der Unterschied zwischen IQ und EQ?

Der Hauptunterschied zwischen IQ und EQ besteht darin, dass der IQ ein Maß für die Denkfähigkeit einer Person ist, während der EQ die Fähigkeit ist, Emotionen wahrzunehmen, zu bewerten und zu kontrollieren .

IQ und EQ sind zwei Begriffe, die häufig verwechselt und missbraucht werden. Das sind zwei verschiedene Maßnahmen. IQ steht für Intelligenzquotient, EQ steht für Emotionaler Quotient. Wir betrachten den IQ als eine Schätzung der Intelligenz einer Person, aber wir betrachten den EQ als die Fähigkeit einer Person, Emotionen zu verstehen und zu bewältigen.

Abgedeckte Schlüsselbereiche

1. Was ist IQ – Definition, Funktionen 2. Was ist EQ – Definition, Funktionen 3. Unterschied zwischen IQ und EQ – Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe

EQ, Emotionaler Quotient, IQ, Intelligenzquotient

Unterschied zwischen IQ und EQ - Vergleichszusammenfassung

Was ist IQ

Der IQ, der für Intelligenzquotient steht, ist ein Maß für die Denkfähigkeit einer Person. Der IQ ist eigentlich eine Zahl, die angeben soll, wie gut jemand Informationen und Logik nutzen kann, um Probleme zu lösen. Normalerweise betrachten wir den IQ als eine Schätzung der Intelligenz einer Person. Der IQ einer Person wird durch einen IQ-Test gemessen. IQ-Tests messen sowohl kristallisierte Intelligenz als auch flüssige Intelligenz. Kristallisierte Intelligenz ist das Wissen und die Fähigkeiten, die wir im Laufe des Lebens erwerben, während flüssige Intelligenz die Fähigkeit einer Person ist, zu denken, Probleme zu lösen und abstrakte Informationen zu verstehen. Ersteres ist direkt mit Lernen und Erfahrung verbunden und nimmt mit zunehmendem Alter zu. Letztere, also die fluide Intelligenz, ist jedoch nicht lernabhängig und nimmt mit zunehmendem Alter tendenziell ab. Es ist jedoch auch wichtig zu beachten, dass es nicht möglich ist, ein konkretes Maß an Intelligenz zu erreichen, da Intelligenz ein abstrakter Begriff ist.

Hauptunterschied - IQ vs. EQ

Es gibt verschiedene Arten von IQ-Tests. Sie können eine Reihe von Untertests enthalten, die Gedächtnis, logisches Denken, mathematische Fähigkeiten und Geschwindigkeit der Informationsverarbeitung messen können. Darüber hinaus können lizenzierte Psychologen diese Tests durchführen. IQ-Werte werden bei akademischen Praktika (bei Aufnahmeprüfungen für Colleges und Universitäten), bei der Auswahl von Mitarbeitern und bei der Identifizierung von geistigen Behinderungen verwendet.

Was ist EQ?

EQ steht für emotionaler Quotient oder emotionale Intelligenz. Es bezieht sich auf unsere Fähigkeit, unsere eigenen Emotionen und die Emotionen anderer zu erkennen, zwischen verschiedenen Gefühlen zu unterscheiden und sie angemessen zu benennen, emotionale Informationen zu verwenden, um Denken und Verhalten zu lenken und Emotionen anzupassen, um sich an verschiedene Situationen anzupassen. Mit anderen Worten, EQ ist die Fähigkeit, Emotionen wahrzunehmen, zu bewerten und zu kontrollieren. Darüber hinaus schlagen Forscher vor, dass es vier Komponenten der emotionalen Intelligenz gibt: Emotionen wahrnehmen, mit Emotionen argumentieren, Emotionen verstehen und Emotionen managen. Während einige Forscher behaupten, dass EQ ein angeborenes Merkmal ist, argumentieren andere, dass es erlernt werden kann.

Unterschied zwischen IQ und EQ

Darüber hinaus gibt es verschiedene Tests, um EQ zu messen. Das Trait-Modell konzentriert sich auf selbstberichtende Verhaltensdispositionen. Darüber hinaus ist dies am einfachsten zu verwalten und zu bewerten. Das Fähigkeitsmodell hingegen konzentriert sich auf die Fähigkeit einer Person, emotionale Informationen zu verarbeiten und sie zur Anpassung an das soziale Umfeld zu nutzen.

Unterschied zwischen IQ und EQ

Definition

IQ ist im Grunde eine Zahl, die die Denkfähigkeit einer Person repräsentiert, während EQ die Fähigkeit ist, Emotionen wahrzunehmen, zu bewerten und zu kontrollieren.

Steht für

IQ steht für Intelligenzquotient, EQ steht für Emotionaler Quotient.

Komponenten

Die Komponenten des IQ umfassen das Wissen und die Fähigkeiten, die wir im Laufe des Lebens erwerben, sowie unsere Fähigkeit, zu denken, Probleme zu lösen und abstrakte Informationen zu verstehen. Es gibt jedoch vier Komponenten der emotionalen Intelligenz: Emotionen wahrnehmen, mit Emotionen argumentieren, Emotionen verstehen und Emotionen managen.

Abschluss

IQ steht für Intelligenzquotient, EQ steht für Emotionaler Quotient. Der Hauptunterschied zwischen IQ und EQ besteht darin, dass der IQ ein Maß für die Denkfähigkeit einer Person ist, während der EQ die Fähigkeit ist, Emotionen wahrzunehmen, zu bewerten und zu kontrollieren.

Referenz:

1. Kirsche, Kendra. "Ist Ihr IQ-Wert über dem Durchschnitt?" Verywell Mind, 4. Juni 2020, hier verfügbar .2. „Verbesserung der emotionalen Intelligenz (EQ).“ HelpGuide.org, hier verfügbar .

Bild mit freundlicher Genehmigung:

1. „4715301“ (CC0) über Pixabay 2. „4682774“ (CC0) über Pixabay

Über den Autor: Hasa

Hasa hat einen BA-Abschluss in Englisch, Französisch und Übersetzungswissenschaften. Sie liest derzeit für einen Master in Englisch. Zu ihren Interessensgebieten gehören Literatur, Sprache, Linguistik und auch Lebensmittel.