Unterschied zwischen Sozialarbeiter und Psychologe

Der Hauptunterschied zwischen Sozialarbeitern und Psychologen besteht darin, dass ein Sozialarbeiter darauf abzielt, einen allgemeinen sozialen Wandel herbeizuführen, während ein Psychologe darauf abzielt, Menschen psychologische Unterstützung zu geben.

Die Interaktion mit unterschiedlichen Menschen in einer vielfältigen Gesellschaft ist eine Herausforderung. Wir sind im Laufe unseres Lebens mit vielen Hindernissen konfrontiert, und die Hilfe Dritter wird in diesen Zeiten zu einer Notwendigkeit. Sozialarbeiter und Psychologen sind zwei solche notwendigen Mitarbeiter, die auf unterschiedliche Weise daran arbeiten, die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern. Ein Sozialarbeiter ist jemand, der ausgebildet ist, um die Leiden von Menschen zu lindern, die geistig, körperlich, wirtschaftlich oder sozial benachteiligt sind, während ein Psychologe speziell ausgebildet ist, um die psychischen Zustände von Menschen zu lindern.

Abgedeckte Schlüsselbereiche

1. Wer ist Sozialarbeiter – Definition, Rolle, Fächer 2. Wer ist Psychologe – Definition, Rolle, Fächer 3. Was ist der Unterschied zwischen Sozialarbeiter und Psychologe – Vergleich der Hauptunterschiede

Schlüsselbegriffe

Assistenz, Karriere, Gemeindearbeit, Berufe, Sozialarbeiter, Psychologe

Unterschied zwischen Sozialarbeiter und Psychologe - Zusammenfassung des Vergleichs

Wer ist Sozialarbeiter?

Ein Sozialarbeiter ist eine Person, die ausgebildet ist, um geistig, körperlich, wirtschaftlich oder sozial benachteiligten Menschen zu helfen. Somit ist das Berufsfeld eines Sozialarbeiters breiter als das eines Psychologen.

Wie die International Federation of Social Workers definiert, ist Sozialarbeit „ein praxisorientierter Beruf und eine akademische Disziplin, die sozialen Wandel und Entwicklung, sozialen Zusammenhalt sowie die Stärkung und Befreiung von Menschen fördert. Prinzipien der sozialen Gerechtigkeit, der Menschenrechte, der kollektiven Verantwortung und der Achtung der Vielfalt sind zentrale Elemente der Sozialen Arbeit. Untermauert durch Theorien der Sozialen Arbeit, Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften und indigenes Wissen, Soziale Arbeit   engagiert Menschen und Strukturen, um die Herausforderungen des Lebens anzugehen und das Wohlbefinden zu steigern.“

Dementsprechend stammt der Beruf der Sozialen Arbeit aus Psychologie, Soziologie, Politik, Kriminologie, Ökonomie, Ökologie, Pädagogik, Gesundheit, Recht, Philosophie, Anthropologie und Beratung einschließlich Psychotherapie. Obwohl die meisten Sozialarbeiter Menschen oft psychologische Unterstützung anbieten, unterstützen sie Menschen auch bei anderen Aspekten wie Beratung, Psychotherapie, Wohltätigkeitsarbeit usw.

Hauptunterschied - Sozialarbeiter vs. Psychologe

Abbildung 1: Soziale Arbeit

Im Allgemeinen sollten Sozialarbeiter mindestens einen Bachelor- und einen Master-Abschluss eines akkreditierten Bildungsprogramms haben und in den meisten Staaten müssen sie lizenziert, zertifiziert oder registriert sein.

Wer ist Psychologe?

Ein Psychologe ist jemand, der den Geist und das Verhalten studiert. So können sie Menschen mit psychischen Problemen helfen, diese zu überwinden. Dementsprechend untersucht ein Psychologe normale und abnormale psychologische Verhaltensweisen und mentale Zustände von Menschen, die von ihren kognitiven , emotionalen und sozialen Prozessen reichen. Dies geschieht durch Beobachten, Interpretieren, Aufzeichnen und schließlich Analysieren, wie diese Personen in Bezug auf ihre Umgebung zueinander in Beziehung stehen. Daher praktizieren Psychologen hauptsächlich in zwei allgemeinen Kategorien wie Angewandte Psychologie (einschließlich Praktiker oder Fachleute) und Forschungsorientierte Psychologie (einschließlich Wissenschaftlern).

Sigmund Freud, Ivan Pavlov und Carl Jung sind einige berühmte Psychologen. Sie machten bahnbrechende Entdeckungen auf dem Gebiet der Psychologie, wie der analytischen Psychologie und des Behaviorismus. Es gibt hauptsächlich drei Arten von Psychologen:

  • Angewandte Psychologen: Psychologen, die die psychologischen Prinzipien und Forschungen nutzen, um reale Probleme zu lösen. Zu diesen Psychologen gehören Luftfahrtpsychologen, Ingenieurpsychologen, Arbeitspsychologen und Psychologen für menschliche Faktoren usw.
  • Forschungspsychologen: Psychologen, die mit menschlichen oder tierischen Teilnehmern experimentieren und andere damit zusammenhängende Studien über das Verhalten durchführen. Diese Fachkräfte arbeiten im Bildungs- und anderen Gesundheitsbereich
  • Psychologen für psychische Gesundheit: Psychologen, die daran arbeiten, die psychische Störung oder psychische Belastung von Menschen zu lösen. Sie bieten Beratung an und arbeiten oft in Bildungseinrichtungen und anderen gesundheitsbezogenen Einrichtungen wie Krankenhäusern usw. Sie sind unter verschiedenen Namen als klinische Psychologen, Beratungspsychologen und Schulpsychologen usw. bekannt.

Um als Berufspsychologe praktizieren zu können, sollte man ein abgeschlossenes Studium (mit oder ohne) einen Master oder sogar einen Doktortitel haben. Neben der Berufsausbildung müssen sie die Anerkennung der American Psychological Association (APA) erhalten. Daher verfügen diese praktizierenden Psychologen über die professionelle Ausbildung und die klinischen Fähigkeiten, um Menschen zu helfen, effektiver mit Lebensproblemen und psychischen Problemen umzugehen.

Unterschied zwischen Sozialarbeiter und Psychologe

Abbildung 3: Psychologe

Viele Psychologen sind in klinischer Psychologie ausgebildet, was eine spezielle Ausbildung in psychischen Gesundheitsproblemen und psychologischen Problemen beinhaltet. Klinische Psychologen können sich auch auf den forensischen, neuropsychologischen oder pädagogischen Bereich spezialisieren.

Ähnlichkeiten zwischen Sozialarbeiter und Psychologe

  • Beide Fachleute kennen die Grundlagen der Psychologie
  • Irgendwann in der Laufbahn des Sozialarbeiters können sie auch Personen psychologische Unterstützung bieten, die jedoch nicht über die erforderliche Qualifikation als Psychologe verfügen.

Unterschied zwischen Sozialarbeiter und Psychologe

Definition

Ein Sozialarbeiter ist eine Fachkraft, die ausgebildet ist, um geistig, körperlich, wirtschaftlich oder sozial benachteiligten Menschen zu helfen. Auf der anderen Seite ist ein Psychologe ein Fachmann, der in der Behandlung von psychischen Gesundheitsproblemen und anderen psychologischen Problemen im Zusammenhang mit menschlichem Verhalten ausgebildet ist.

Spezialisierung oder Fächer

Sozialarbeiter sind in verschiedenen Bereichen (Soziologie, Psychologie, Politikwissenschaft, öffentliche Gesundheit, Gemeindeentwicklung, Recht, Wirtschaft usw.) spezialisiert, die sich auf die Förderung eines gesellschaftlichen Wandels beziehen. Ein Psychologe ist jedoch auf die Behandlung von psychischen Problemen und menschlichem Verhalten spezialisiert; so werden Felder wie Behaviorismus, klinische Psychologie, Neuropsychologie, Pädagogik, Forensik usw. von Psychologen beherrscht.

Verantwortung

Verantwortungsbewusst, während ein Sozialarbeiter eine umfassendere Verantwortung trägt, die letztendlich darauf abzielt, Menschen bei der Lösung ihrer Probleme in Bezug auf physische, soziale, wirtschaftliche, rechtliche sowie psychische Probleme zu helfen, besteht die Hauptaufgabe eines Psychologen darin, Menschen bei der Überwindung und Lösung von Problemen zu helfen ihre psychischen oder verhaltensbezogenen Probleme. Dies ist der Hauptunterschied zwischen Sozialarbeiter und Psychologe.

Abschluss

Sozialarbeiter und Psychologen gehören zu den angesehenen Berufen, die sich auf das individuelle und soziale Wohlergehen in einer Gesellschaft beziehen. Sozialarbeiter sind Fachkräfte, die daran arbeiten, die Lebensbedingungen von Menschen zu verbessern, insbesondere indem sie Menschen helfen, die geistig, körperlich, wirtschaftlich oder sozial benachteiligt sind. Daher zielen sie letztendlich darauf ab, einen gesamtgesellschaftlichen Wandel herbeizuführen. Auf der anderen Seite ist ein Psychologe ein Fachmann, der die psychischen Gesundheitsprobleme und andere psychologische Probleme im Zusammenhang mit menschlichem Verhalten behandelt. Das ist der Unterschied zwischen Sozialarbeiter und Psychologe.

Referenz:

1. „Monitor on Psychology“, American Psychological Association, Juli 2014, hier verfügbar .2. Kirsche, Kendra. "Wie ist es, Psychologe zu sein?" Verywell Mind, Verywellmind, 14. August 2014, hier verfügbar .3. "Sozialarbeiter." Enzyklopädie psychischer Störungen, hier verfügbar .4. "Sozialarbeit." Wikipedia, Wikimedia Foundation, 24. August 2018, hier verfügbar .

Bild mit freundlicher Genehmigung:

1. „Freiwillige Kinderhilfsorganisation für Kinder“ (CC0) über Max Pixel 2. „Gespräch mit einem Psychologen“ (CC0) über Public Domain Pictures

Über den Autor: Upen

Upen, BA (Honours) in Sprachen und Linguistik, verfügt über akademische Erfahrungen und Kenntnisse in internationalen Beziehungen und Politik. Ihre akademischen Interessen sind englische Sprache, europäische und orientalische Sprachen, Innere Angelegenheiten und internationale Politik sowie Psychologie.